02. April 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Umwelt

Pflanzenschutzmittel gefährden Feldvögel

Von Umweltbundesamt

Der großflächige Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft gefährdet zunehmend Vögel auf Feldern. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA). Vor allem Rebhuhn und Feldlerche finden durch den Chemikalieneinsatz weniger Nahrung, weil mit den Schädlingen auch Futtertiere wie Schmetterlingsraupen und andere Insekten getötet werden. Herbizide beseitigen außerdem Wildkräuter auf den Äckern, von denen die Insekten leben. So wird die Nahrungskette nachhaltig gestört. Dabei wäre es möglich, die Artenvielfalt auf Äckern, Feldern und Wiesen zu schützen. Thomas Holzmann, derzeit amtierender Präsident des Umweltbundesamtes: „Wir brauchen einen Mindestanteil von Flächen, auf denen nicht gespritzt wird. Auf solchen Blühstreifen und Brachen fänden Feldvögel, Schmetterlinge, und Bienen dann genügend Nahrung.“ Weiterlesen »

02. April 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Kommunalpolitik, Thüringen

Bruttoausgaben der Thüringer Kommunen betrugen 6,1 Milliarden nach den Rechnungsergebnissen 2012

Von Thüringer Landesamt für Statistik

Die Bruttoausgaben der Thüringer Kommunen betrugen für das Jahr 2012 insgesamt 6.184 Millionen Euro und damit 194 Millionen Euro bzw. 3,0 Prozent weniger als im Jahr 2011. Während im Verwaltungshaushalt die Ausgaben für 2012 um 6,4 Millionen auf 5.129 Millionen anstiegen, ist im Vermögenshaushalt ein Rückgang in Höhe von 200,5 Millionen auf insgesamt 1.056 Millionen Euro zu verzeichnen. Hier spiegelt sich das Auslaufen der Förderung durch das Konjunkturpaket II wieder.

Mit 2.062 Millionen Euro bzw. 33,3 Prozent stellte der Bereich der sozialen Sicherung die größte Ausgabeposition dar. Die Ausgaben stiegen im Vergleich zu 2011 in diesem Bereich um 94 Millionen Euro bzw. 4,8 Prozent.

01. April 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Arbeit, Regionales, Wirtschaft

Von Arbeitsagentur Jena

Rudolstadt. Die Arbeitslosigkeit im Bereich der Geschäftsstelle Rudolstadt der Arbeitsagentur hat sich von Februar auf März um 126 auf 2.440 Personenverringert. Das waren 29 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basi saller zivilen Erwerbspersonen betrug im März 9,4 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 9,5 Prozent. Dabei meldeten sich 430 Personen(neu oder erneut)arbeitslos, 56 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 564 Personen ihre Arbeitslosigkeit(+23).

Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1.695 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 60 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; demgegenüber stehen 1.422 Abmeldungen von Arbeitslosen (–94). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im März um zwölf Stellen auf 281 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 20 Arbeitsstellen mehr.

Arbeitgeber meldeten im März 83 neue Arbeitsstellen, sechs  mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 215 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von zwei.

01. April 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Arbeit, Regionales, Wirtschaft

Arbeitslosenzahl im März spürbar gesunken

Von Arbeitsagentur Jena

– Arbeitslosigkeit sinkt auf 12.966 Arbeitslose im Agenturbezirk Jena

– Arbeitslosenquote sinkt auf 8,1 Prozent

– weniger Bedarfsgemeinschaften als vor einem Jahr

– Stellenmeldungen deutlich über Vorjahr

„Die Frühjahrsbelebung hat auf den regionalen Arbeitsmarkt eingesetzt, allerdings verhaltener als in vergangenen Jahren. Die Wiedereinstellungen in den saisonabhängigen Berufen sind im vollen Gange und auch andere Bereiche haben der Arbeitsagentur Personalbedarfe angezeigt“, sagt Birgit Becker, Leiterin der Agentur für Arbeit Jena. Weiterlesen »

01. April 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Arbeit, Ratgeber, Regionales

„Zukunft gut finden“ ist die Botschaft des Berufsinformationszentrums (BiZ) der Agentur für Arbeit in Jena

Von Arbeitsagentur Jena

In Jena öffnet am 16. April 2014 ein vollkommen neues BiZ in den Räumlichkeiten der Arbeitsagentur. Seine äußere Erscheinung wird von modernen PC-Arbeitsplätzen und Einrichtungsobjekten geprägt. Das inhaltliche Konzept ist neu gestaltet und verstärkt auf die Interessen Erwachsener ausgerichtet worden.

„Ich freue mich, dass wir schon bald das neue BiZ eröffnen können. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen am Eröffnungstag oder in den darauffolgenden Tagen das neue Angebot zu nutzen“, sagt die Agenturchefin Birgit Becker. Weiterlesen »

29. März 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Gesundheitsforum, Senioren, Wissenschaft

zercur_2014-1Fünfte zertifizierte Weiterbildung „Geriatrie“ in Rudolstadt abgeschlossen

Von Thüringen Kliniken 

Rudolstadt. Mit einer sehr guten Bewertung der Teilnehmer ging jetzt die fünfte Weiterbildung „Zertifiziertes Curriculum Geriatrie“ (Zercur) in Rudolstadt zu Ende. Der Kurs bekam von allen Teilnehmern eine Durchschnittsnote von 1,24.

Dr. med. Burkhard Braun, Chefarzt der Klinik für Geriatrie und einer der Initiatoren dieses Kurses, sprach zur Übergabe der Zertifikate von der Notwendigkeit der interdisziplinäre Zusammenarbeit und den damit verbundenen besondere Anforderungen an das Team der Geriatrie. „Eine der zentralen Zielsetzung des Zercur ist es“, so der Chefarzt, „interdisziplinäres Grundlagenwissen zu wichtigen geriatrischen Themenfeldern zu vermitteln.“ Weiterlesen »

29. März 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Thüringen, Wirtschaft

Verhaltenes Wirtschaftswachstum in Thüringen im Jahr 2013

Von Thüringer Landesamt für Statistik

Das Bruttoinlandsprodukt Thüringens, der Wert der in Thüringen produzierten Güter und der in Thüringen erbrachten Dienstleistungen, erreichte im Jahr 2013 ein Volumen von 51,0 Milliarden Euro.

Das Bruttoinlandsprodukt Thüringens lag nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik im Jahr 2013 nominal um 2,6 Prozent über dem des Jahres 2012. Preisbereinigt erzielte Thüringen im Jahr 2013 ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 0,5 Prozent. Im gleichen Zeitraum stieg das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland preisbereinigt um 0,4 Prozent. Es stieg im früheren Bundesgebiet (ohne Berlin) um 0,5 Prozent und blieb im Gebiet der neuen Bundesländer (ohne Berlin) unverändert (0,0 Prozent). Weiterlesen »

28. März 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Bürgerbeteiligung, Umwelt

Mach mit. Werde Teil der Earth Hour!

Von WWF Deutschland

Am 29. März 2014 ist wieder Earth Hour! Ab 20:30 Uhr schalten weltweit Millionen von Menschen für eine Stunde die Lichter aus, um ein Zeichen für den Schutz unseres Planeten zu setzen. Auch etliche Gebäude in tausenden Städten versinken für eine Stunde gewollt im Dunkeln – sei es das Brandenburger Tor in Berlin, Sydney’s Opernhaus, das Empire State Building in New York oder das Kolosseum in Rom. Die Botschaft der Aktion ist ebenso dringlich wie einfach: Schützt unser Klima und unsere Umwelt!

Jeder kann mitmachen. Am 29. März bei der Earth Hour selbst, indem man für eine Stunde das Licht ausschaltet und ein Zeichen setzt. Aber auch in Bezug auf sein tägliches Handeln – weit über die sechzig Minuten hinaus. Denn: Earth Hour ist eine global angelegte Gemeinschaftsaktion, die nachwirkt und weltweit Millionen Menschen dazu motiviert, generell umweltfreundlicher zu leben und zu handeln.

Mach mit. Werde Teil der Earth Hour!

 

 

2485848_3_B90neu_130613Verkehrsminister Carius: Städtedreieck erhält schnelle Autobahnanbindung binnen 30 Minuten

Von Thüringer Verkehrsministerium

Saalfeld – Rudolstadt. „Die schnelle Anbindung des ‚Städtedreiecks am Saalebogen‘ an die A 71 durch den weiteren Ausbau der Landesstraße 1048 und den Neubau der B 90 sollte oberste Priorität haben. Darauf haben wir uns vor drei Jahren auf einer Verkehrskonferenz in Rudolstadt mit der Region verständigt. Für das Land können wir nun Vollzug melden: Nach dem Tunnel Pörzberg haben wir die Landstraße bis Nahwinden ausgebaut. Und auch der Bund hat 2013 mit dem Bau der sich anschließenden Bundesstraße ‚B 90 neu‘ begonnen. Bei Traßdorf soll das Städtedreieck künftig mit einer Fahrtzeit von rund 30 Minuten an die A 71 angebunden werden“, sagte heute  der Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr, Christian Carius, anlässlich einer Verkehrskonferenz des Städteverbunds in Saalfeld. Der Minister wurde vor Ort von Staatssekretärin Inge Klaan vertreten. Weiterlesen »

Offener Brief an den Bürgermeister der Stadt Rudolstadt Herrn Jörg Reichl

Von Dr. Martin Roebel, Jena

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Reichl,

als in Rudolstadt Arbeitender und am Geschehen in der Stadt interessierter Bürger (der im übrigen ein denkmalgeschützes Haus in Rudolstadt erworben hat und es sanieren möchte) habe ich am 6.3.14 an der öffentlichen Stadtratssitzung teilgenommen und Ihre Ausführungen zum geplanten Abriss des Hauses Neumarkt 1, dem ehemaligen Ketelhodtschen Palais, und zum Tourismusmarketing von Rudolstadt verfolgt.

Ich finde es lobenswert, dass Sie für Rudolstadt mit der Marke „Schiller“ und „Residenzstadt“ werben. Gleichzeitig irritiert es mich aber, dass Sie ein ehemaliges Adelspalais, das direkt durch die Kontakte ihres Erbauers mit Friedrich Schiller und Goethe in Verbindung stand, abreißen wollen. Andere Städte wären dankbar dafür, wenn Sie noch ein weitgehend authentisches Gebäude aus der Schillerzeit besitzen würden und dieses bei entsprechenden Stadtrundgängen (Stichworte „Adelspalais aus der Schiller- und Goethezeit“ – Wohnsitz des Schwarzburger Hofmarschalls und Brautkonkurrenten Schillers“ ) vermarkten. Weiterlesen »