a2152e1abbRudolstädter kommen im Abstiegskampf nicht vom Fleck/ Dennoch bleibt die Einheit in der Erfurter Woche ungeschlagen

Von FC Einheit Rudolstadt


Rudolstadt. Nach dem sensationellen Pokalerfolg vor Wochenfrist gegen RWE, ging es wieder um Punkte in der Oberliga. Der Zufall wollte es so, dass man auf die zweite Mannschaft aus der Landeshauptstadt traf, was aber definitiv nicht leichter werden sollte. Man wollte mit den gleichen Tugenden wie in der Vorwoche -Entschlossenheit, Mut und Kampfgeist – auch die Drittliga-Reserve bezwingen und den zweiten Saisonsieg einfahren. Weiterlesen »

24. November 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Bürgerbeteiligung, Kommunalpolitik, Kultur, Parteien

Von Piraten Saalfeld – Rudolstadt


Saalfeld – Rudolstadt. Nach den Global Trends 2013 der UNHCR gibt es weltweit über 51,2 Millionen Flüchtlinge, das ist der höchste Stand seit dem 2. Weltkrieg. Wenige hundert suchen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt ein sicheres und lebenswertes Umfeld, sie suchen Asyl. Die Gesellschaft kann darin Chancen sehen, oder Ängste und Vorurteile schüren.

Piraten sehen die Chance, Menschen schon mit einfachen Mitteln unterstützen zu können, ihnen mit einer offenen Willkommenskultur das Erlebte vllt. ein Stück weit vergessen zu lassen. Für den Landkreis Saalfeld-Rudolstadt hat der Vorstand der PIRATEN Thüringen die Themenbeauftragung Asyl jüngst an Barbara Muthmann vergeben. Barbara Muthmann engagiert sich derzeit in der Gründungsphase des entstehenden Bündnis für Menschenrechte im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt und war zuletzt an den Vorbereitungen des Protestes gegen Infostände der NPD in Rudolstadt und Saalfeld beteiligt. Weiterlesen »

Breitbandinitiative „Unser Kreis ans Netz“ sieht Ausbau mit gemischten Gefühlen

Von Breitbandinitiative “Unser Kreis ans Netz”


Saalfeld – Rudolstadt. Die seit 2009 bestehende Breitbandinitiative im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt „Unser Kreis ans Netz“, zeigt sich über die jüngsten Baumaßnahmen im Städtedreieck erfreut, hält die Informationspolitik durch die Anbieter und die kommunalen Entscheidungsträger jedoch für noch nicht ausreichend.

In diesem Jahr hat der Netzbetreiber Kabel Deutschland damit begonnen, Häuser der Saalfelder WOBAG an sein Kabelnetz anzubinden. Ein Aufrüsten der Infrastruktur soll zudem in Rudolstadt erfolgen. Neben einer sehr großen Vielfalt an Fernseh- und Hörfunkprogrammen sollen moderne Telefon- und Internetanschlüsse mit Bandbreiten bis zu 100 Mbit/s
angeboten werden. Hiervon könnten u. a. Haushalte im gegenwärtig schlecht versorgten Ortsteil Cumbach profitieren. Weiterlesen »

24. November 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Alle Nachrichten, Kultur, Senioren

2. Konzert der Thüringer Symphoniker für Menschen mit altersbedingten Beeinträchtigungen im Schminkkasten

Von Theater Rudolstadt


Rudolstadt. Nach der großen Publikumsresonanz auf das erste „Kaffeekonzert“ im Oktober wird diese Reihe der Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt fortgesetzt. Am Sonntag, dem 30. November, um 15 Uhr findet das zweite „Kaffeekonzert“ im Schminkkasten statt. Weiterlesen »

PM 279 Alle-1Landrat Marko Wolfram würdigt bürgerschaftliches Engagement

Von Landratsamt


Rudolstadt. Am Donnerstag hat Landrat Marko Wolfram 52 verdienten Ehrenamtlichen aus dem gesamten Kreisgebiet in der Kreismusikschule in Rudolstadt die Thüringer Ehrenamtscard verliehen. Astrid Pautzke aus Kamsdorf wurde darüber hinaus für ihr langjähriges Engagement für die Kultur mit dem Thüringer Ehrenbrief ausgezeichnet. Weiterlesen »

ToleranzDie Toleranz im Niedergang?

Von Lutz Lindner


Rudolstadt: Toleranz ist in diesen Tagen ein viel gebrauchtes Wort. Sogar die Sender der öffentlich-rechtlichen ARD mit all ihren Dritten Programmen sprachen eine ganze lange Woche ausschließlich von Toleranz. Immerhin eine Woche setzte man sich auseinander, woran es vielen, wahrscheinlich gar den meisten Menschen unserer Gesellschaft mangelt. An den übrigen Tagen des Jahres tobt im besten Falle die Ignoranz, zumeist jedoch die Intoleranz.

Passend zur Kampagne des Fernsehens veröffentlichte die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung eine Studie, in der zwar der Begriff Toleranz wenig oder gar nicht gebraucht wurde; aber genau darum ging es. Toleranz, so konnte aus der Studie herauslesen, wer dazu in der Lage war, ist den Heutigen abhanden gekommen. Weiterlesen »

_IGP7612 (2)Deutliche Worte der CDU in Kaulsdorf

Von CDU Saalfeld – Rudolstadt


Rudolstadt. Die Mitglieder der CDU Saalfeld-Rudolstadt haben sich am Samstag in Kaulsdorf demonstrativ hinter Ihren Vorsitzenden Dr. Jochen Tscharnke gestellt. Eklatante Differenz zu Erst- und Zweitstimme, unverständliche Personalentscheidungen und die Warnung vor einer amorphen Masse ohne politische Flügel, waren zentrale Punkte seiner Rede, wofür er deutlichen Applaus erntete. Weiterlesen »

2014-11-08 KuJA-SeminarEinführungsseminar macht Mitglieder im Kinder- und Jugendausschuss fit

Von Stadt Saalfeld


Saalfeld. Anfang November schulten sich die neu gewählten Mitglieder des Saalfelder Kinder- und Jugendausschusses in Politik und Verwaltung. Nach einer Verwaltungsrallye, bei der die Mädchen und Jungen verschiedene Ämter, deren Aufgaben und Ansprechpartner kennenlernten, ging es in Saalfelds Bürger- und Behördenhaus an das Sammeln eigener Ideen zur Stadtentwicklung. Dabei standen Planungen zu verschiedenen Freiflächengestaltungen genauso im Fokus wie andere/neue Angebote für Kinder und Jugendliche.  Weiterlesen »

Nachzahlungen für betroffene Pflegekräfte möglich

Von 123recht.net


Ein flächendeckender Mindestlohn von 8.50 € wird ab dem 1. Januar 2015 in Deutschland gelten. Unter anderem für die Pflegebranche gibt es bereits einen Mindestlohn durch die Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen für die Pflegebranche (Pflegearbeitsbedingungen-Verordnung –PflegeArbbV-).

Nach dieser Verordnung muss in der Pflege ein Mindestlohn von 9,00 € (brutto) bzw. 8,00 € brutto (östliche Bundesländer) gezahlt werden. Weiterlesen »

22. November 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Kommunalpolitik, Regionales

Flüchtlinge dürfen im BZ-Gebäude bleiben – Entscheidung im Hauptverfahren steht noch aus

Von Landratsamt


Gera/Saalfeld. Das Verwaltungsgericht Gera hat den Eilantrag der Gemeinde Unterwellenborn gegen die vorläufige Unterbringung von Asylbewerbern im Gebäude des BZ in Unterwellenborn abgelehnt. Die Entscheidung ging am Donnerstagnachmittag per Telefax im Landratsamt ein. Der Beschluss bezieht sich nur auf den Eilantrag der Gemeinde. Eine endgültige Klärung der Zulässigkeit der Umnutzung des Gebäudes wird erst im Rahmen der ebenfalls erhobenen Klage auf Unterlassung der Nutzungsänderung erfolgen.