Seit dem 30.03.2014 befinden wir uns in der Sommerzeit.

Von Redaktion rudolstadt-lokal.de


Rudolstadt. Dabei wurde die Uhr um 1 Stunde von 2 auf 3 Uhr vorgestellt, “die Nacht war 1 Stunde kürzer”.

Die nächste Zeitumstellung ist am: Sonntag den 26.10.2014 um 3:00 Uhr. Die Uhr wird dann um 1 Stunde zurückgestellt, “die Nacht ist also 1 Stunde länger”. Dabei findet der Wechsel von der Sommerzeit in die Winterzeit (Normalzeit) statt.

In Deutschland wurde die jetzt gültige Zeitumstellung von der Normalzeit – oder wie von vielen bezeichnet “Winterzeit” – auf die Sommerzeit im Jahr 1980 eingeführt. Als ein wichtiger Grund galt die Überzeugung, mit der Regelung durch eine bessere Nutzung des Tageslichts Energie sparen zu können. Weiterlesen »

25. Oktober 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Akt. Veranstalt., Kultur

„Der König der Himmel“ mit Christian Klischat in der Stadtkirche Rudolstadt

Von Theater Rudolstadt


Rudolstadt. Passend zum Reformationstag bietet das Theater Rudolstadt in der Stadtkirche ein Stück mit religiösem Thema an. Der Schauspieler Christian Klischat beschäftigt sich in dem Monolog „Der König der Himmel“ von Götz Brandt mit einer Urszene des Christentums: der Kreuzigung Jesus Christus. Beginn ist am 31. Oktober um 20 Uhr.

Judäa unter Pontius Pilatus. Im Morgengrauen geißeln Soldaten der römischen Garnison in Jerusalem einen jüdischen Aufrührer. Ein falscher Prophet und Wunderheiler soll der Mann gewesen sein, einer, der sich – aller Lächerlichkeit zum Trotz – „König“ genannt habe. Unter Hohn und Spott nagelt man ihn ans Kreuz. Der Mann mit dem Namen Jesus von Nazareth stirbt. Von den Schindern bleibt einer zurück – als Wache. Der Legionär hat viel Zeit, in Staub und Sonnenglut das Geschehene Revue passieren zu lassen. Doch plötzlich, am dritten Tag nach dem Kreuzestod, geschehen unerklärliche Dinge. Und der römische Söldner, längst staunend gemacht durch die Ereignisse dieser Tage, wird zum Zeugen. Weiterlesen »

Zeitraum vom Samstag, 25. Oktober, bis Samstag, 01. November

Von Landratsamt


Saalfeld – Rudolstadt. Auf folgenden Strecken des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt ist in der kommenden Woche wegen Sicherungs- und Straßenbauarbeiten mit Behinderungen zu rechnen – die Auflistung wie üblich unterteilt in Vollsperrungen und halbseitige Sperrungen sowie in hierarchischer Abstufung nach Bundes-, Landes-, Kreis- und Gemeindestraßen: Weiterlesen »

24. Oktober 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Akt. Veranstalt., Jugend, Kultur

Lesefest als Abschluss der Freizeit-Leseaktion „Ich bin eine Leseratte“

Von Stadtbibliothek Rudolstadt


Rudolstadt. Die Stadt- und Kinderbibliothek Rudolstadt schließt das Freizeit-Leseprojekt „Ich bin eine Leseratte“ mit einem Lesefest ab. Am Donnerstag, dem 30. Oktober 2014, um 16.30 Uhr sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des von der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen ermöglichten Projektes in die Bibliothek eingeladen. Vor der spannenden Preisübergabe sorgen die Musikschulband „E-Light“ und der Zaubersammler Picaro aus Weimar mit seiner „Hin- und Weg-Zauberei“ für Stimmung. Weiterlesen »

PM 235 2014-10-22 Bildungsträger Schweiger (36)Landrat Wolfram in der Saalfelder Außenstelle der Schweiger & Schmitt GmbH

Von Landratsamt


Saalfeld. „Unser Hauptsitz ist in Plauen. In Saalfeld sind wir seit zwei Jahren präsent. Das Gebäude hier in der ehemaligen Post am Saalfelder Bahnhof ist inzwischen unser drittes Domizil. Die vorherigen Räumlichkeiten in der Saalfelder Südstadt und in Unterwellenborn hatten nicht ausgereicht“, beschreibt Außenstellenleiter Uwe König die aktuelle räumliche Situation der „Schweiger und Schmitt GmbH“ in Saalfeld. , einem mitteldeutschen Bildungsträger, der seit 1990 auf dem Bildungsmarkt tätig ist. Die „Akademie für berufliche Aus- und Weiterbildung“ ist auch anerkannter Reha-Bildungsträger und seit 1990 in Mitteldeutschland mit inzwischen acht Niederlassungen tätig.
Vor wenigen Tagen hatte sich Landrat Marko Wolfram zur Stippvisite bei dem Bildungsträger angekündigt und informierte sich über die Möglichkeiten der Beschäftigten in der Saalfelder Niederlassung. „Es war für mich hochinteressant, zu sehen, welche Möglichkeiten ein privater Bildungsträger wie Schweiger und Schmitt hat und dass ihre Kursteilnehmer auch erfolgreich vermittelt werden können“, so der Landrat zu Abschluss. Weiterlesen »

24. Oktober 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Akt. Veranstalt., Sport, Vereine

Rudolstädter reisen zum starken Tabellensechsten ins Ernst-Abbe-Sportfeld
Schulz und Häußler wieder dabei/Hoffen auf das Mitwirken von Sonnenberg

Von Hartmut Gerlach


Rudolstadt. Die U 23 des FC Carl Zeiss Jena nimmt nach neun Spieltagen mit vier Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen mit 14 Punkten und 11:10 Toren Tabellenrang sechs ein. Die Jenaer gewannen gegen Halle (2:0-H), gegen Erfurt (2:1-H), SCHOTT Jena (2:0-H) und in Bernburg (4:2). Die Unentschieden gab es in Aue (0:0) und in Dresden (1:1.). Verloren wurde in Eisenach (0:2), gegen Markranstädt zuhause (0:2) und in Neugersdorf (0:2). Weiterlesen »

VPB eröffnet Regionalbüro Jena-Saaleland

Von Verband Privater Bauherren


Rudolstadt. Der Verband Privater Bauherren (VPB) eröffnet am 24. Oktober sein neues Regionalbüro Jena-Saaleland. Das neue Beratungs-zentrum wird von Dipl.-Ing. Klaus-Peter Frenzel geleitet, der ab sofort von Jena und Rudolstadt aus die Regionen rund um Jena und entlang der Saale betreut, konkret für die Stadt Jena, für Städte und Gemeinden im Saale-Holzlandkreis, Saale-Orla-Kreis und für den Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Weiterlesen »

Jeder 25. Thüringer ist zwischen 15 und 21 Jahren alt

Von Thüringer Landesamt für Statistik


Von den 2 160 840 Personen, die am 31.12.2013 in Thüringen lebten, war jeder 25. Thüringer ein Jugendlicher im Alter von 15 bis unter 21 Jahren. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik waren 47 Tausend Jugendliche zwischen 15 und unter 18 Jahre alt und 40 Tausend Personen in der Altersgruppe der 18- bis unter 21-Jährigen.

In Thüringen lebten Ende vergangenen Jahres 44 269 Personen mit einem ausländischen Pass. Darunter waren 1 105 Jugendliche zwischen 15 und unter 18 Jahren alt und 1 929 ausländische Personen im Alter von 18 bis unter 21 Jahren in Thüringen gemeldet. Weiterlesen »

Verbraucherzentralen stellen Zwischenergebnisse einer bundesweiten Online-Befragung vor

Von Verbraucherzentrale Thüringen


Unerlaubte Telefonwerbung ist trotz einer Gesetzesänderung im Jahr 2013 immer noch ein großes Ärgernis. Das Geschäft mit aggressiven Verkaufsmaschen, welche die Angerufenen ganz unvermittelt am Telefon treffen, lässt nicht nach. Dies ist das Zwischenergebnis einer im Juli gestarteten bundesweiten Online-Umfrage der Verbraucherzentralen. Dabei können Verbraucher ihre Erfahrungen mit belästigenden Werbeanrufen schildern. Telefonwerbung ohne vorherige ausdrückliche Einwilligung des Verbrauchers ist grundsätzlich rechtswidrig. “Trotzdem können mündliche Vertragsabschlüsse während solcher Anrufe rechtlich wirksam sein”, betont Ralf Reichertz, Rechtsexperte der Verbraucherzentrale Thüringen. Weiterlesen »

600-abstimmungspaketLange hatte man geglaubt, dass die schier endlose Prozedur zur Bildung einer schwarz-roten Bundesregierung im Vorjahr nicht zu toppen sei. Jetzt liefert Deutschlands kleinster Freistaat den Beweis, dass es noch quälender geht.

Von Lutz Lindner


Rudolstadt. Thüringen sieht sich schon immer als etwas Besonderes. Woher diese Selbtseinschätzung kommt, ist  ein Rätsel. Denn durch besonders innovative und bürgerfreundliche Politik hat sich der vor fast einem Vierteljahrhundert neu erstandene Freistaat noch nie ausgezeichnet. Hier lief eben alles provinziell und in gewohnten Gleisen. Gut so, vor allem für die hier in deutlich erhöhter Anzahl auftretenden Vertreter einer aussterbenden Spezies von selbsternannten elitären Spinnern und Halbintellektuellen, denen das Land hinter den Bergen Schutz bietet vor den rauen Winden des Mainstreams.

Doch nun droht Ungemach in Form einer Regierung, an deren Spitze die Vertreter des Bösen schlechthin stehen sollen: die rot-rot-grüne Koalition droht Realität zu werden. Zwar haben deren Protagonisten in sechs Wochen in unendlichen Verhandlungen bisher nichts zustande gebracht als die Verkündung der Absicht, dass sie nun in weitere unendliche Verhandlungen eintreten wollen, um am Ende eine Regierung zu bilden, die sich im Parlament auf eine Mehrheit von einer Stimme stützen können wird. Bravo! Bedenkt man, wieviele unterschiedliche Meinungen zu den aktuellen Tagesproblemen im Land schon in den bisherigen Verlautbarungen der zukünftigen Koalitionäre ans Tageslicht traten, kann man nur sagen: na dann, Prost Mahlzeit! Weiterlesen »